Suche

Suche
.

Mitgliederversammlung 2016

Rastatt (hr) – Auf eine stolze Bilanz konnte Peter Sallinger in seinem letzten Bericht als Vorsitzender bei der Mitgliederversammlung im Vereinsheim zurückblicken. Aktuell zählt der Verein 982 Mitglieder, davon 339 Jugendliche. Die teils schlechte Zahlungsmoral einiger Mitglieder, die immer kürzer werdende Verweildauer im Verein und die rückläufige Zahl der aktiven Männer machen Sallinger Sorgen. „Während unser zweiter Kassier Hermann Moritz beharrlich die Beiträge eintreibt, müssen wir uns etwas einfallen, wie wir für Männer wieder attraktiver werden können“, so Sallinger in seinen Ausführungen. Neben dem Dank an seine Vorstandsmitglieder dankte er besonders den Trainerinnen und Trainern sowie den Übungsleiterinnen und Übungsleiter für ihr außerordentliches Engagement, das den Verein in den zurückliegenden Jahren großgemacht und sportliche Erfolge gebracht hat. Der Verein steht auf soliden Finanzen, wenn wir auch im vergangenen Jahr einen Verlust von rund 2 000 Euro verkraften mussten, führte der erste Kassier Dietmar Pingel aus, dem die Kassenprüferinnen Bianca Käshammer und Iris Metz eine einwandfreie Kassenführung bescheinigten.

Im Turnerischen zeigten sich sowohl Bernd Knöpel mit den sportlichen Erfolgen der männlichen Jugend sowie Annette Pilot der weiblichen Jugend sehr zufrieden. Für den familiär verhinderten Bereichsleiter Stefan Kiefer berichtete Christian Kiefer, dass aktuell wieder drei Trainer zur Verfügung stehen und sich ein fester Stamm am regelmäßigen Training beteiligen, die Leichtathletik im Verein wieder im Aufwind ist. Für den beruflich verhinderten Tobias Serzisko konnte Daniel Herrmann auch im Basketball von guten Tabellenplätzen berichten und stellte Georgi Jekow als neuen Jugendtrainer vor. Einhellig begrüßt wurde der Vorschlag von Georgi Jekow künftig jugendliche Mitglieder, die im vergangenen Jahr sportliche Erfolge erzielten, in der Mitgliederversammlung zu ehren. Während eine weitere Anregung, die Mitgliederversammlung bereits um 18.30 Uhr zu beginnen, damit auch jugendlichen Mitglieder teilnehmen können, in der nächsten Vorstandssitzung zu besprochen werden soll, ist eine doppelte Startberechtigung für in Karlsruhe trainierende hoffnungsvolle Nachwuchsspieler ohne Probleme machbar.

Bei den vom stellvertretenden Vorsitzenden Daniel Herrmann geleiteten turnusmäßig Wahlen fand sich kein Mitglied, das in die Fußstapfen von Peter Sallinger treten wollte. Die Position des 1. Vorsitzenden konnte ebenso wenig besetzt werden, wie die Funktion einer Referentin für Öffentlichkeitsarbeit. Einstimmig in ihren Ämtern für zwei weitere Jahre bestätigt wurden: Dietmar Pingel (1. Kassier), Hermann Moritz (2. Kassier), Stefan Kiefer (Bereichsleiter Leichtathletik), Helmut Bruder (Bereichsleiter Gebäude), Christina Fisel (Beisitzerin) sowie Bianca Käshammer und Iris Metz (Kassenprüferinnen). Die bisherige Bereichsleiterin Kinder Iris Köhler wurde zur Nachfolgerin von Barbara Sallinger als Bereichsleiterin Frauen und Stefanie Regenauer zur Nachfolgerin von Iris Köhler als neue Bereichsleiterin Kinder gewählt. Mit einem Präsent dankte Herrmann Barbara Sallinger für ihr jahrelanges Engagement als Bereichsleiterin Frauen.

2016-04-09 EhrungvorsitzenderDer amtierende zweite Vorsitzende Daniel Herrmann bedauerte, dass Peter Sallinger nach 28-jähriger Regentschaft aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht weiterführen kann und zeigte sich dankbar, dass er als Ratgeber, Übungsleiter und Abnahmeberechtigter für das Deutsche Sportabzeichen weiterhin zur Verfügung stehen wird. Hermann und der Ehrenvorsitzende des Turngau Mittelbaden-Murgtal und ehemalige Vizepräsident des Badischen-Turner-Bundes Volker Seitz würdigten die beachtliche Bilanz von Peter Sallinger, der 1968 als 13-jähriger Bub als Leichtathlet in den TV Rastatt-Rheinau eintrat, 1987 zum zweiten Kassier und 1988 erstmals zum Vorsitzenden des Turnvereins gewählt wurde. In den 28 Jahren hat sich der Verein prächtig entwickelt. So ist beispielsweise die Mitgliederzahl von knapp 500 und auf annähernd 1 000 angewachsen. Das sportliche Angebot hat sich enorm ausgeweitet, stellten beide fest und zählten eine ganze Reihe von Höhepunkten seiner Amtszeit auf. So konnte neben dem jährlichen Turnfest 1990 die Sportanlage am Altmurgweg eingeweiht werden, 1991 startete der erste Volkslauf Rund um Mercedes Benz, wurde 1994 das 75-jährige Jubiläen sportlich und geselslchaftlich gebührend gefeiert, 1995/1996 das Vereinsheim in Eigenarbeit gebaut, Kinder- und Gauturnfeste ausgerichtet und schließlich 2015 die Geschäftsstelle im Obergeschoß eingerichtet, um nur einige der Leistungen aufzuführen. Auf Vorschlag des Vorstands ernannten die Mitglieder Peter Sallinger einstimmig zum Ehrenvorsitzenden.

2016-04-09 Ehrungen

Werner Adelhelm, Irene Lorenz, Anna Schlotterer, Willi Schnatterer und Walter Metz, die alle vor 1956 in den Verein eingetreten sind, wurden nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung vom amtierenden Vorsitzenden Daniel Herrmann und die Schriftführerin Nicole Aman-Lorch mit einer Urkunde und einem Weinpräsent zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Pia Gerlach, Herbert Mai und Uwe Müller erhielten eine Urkunde und ein Präsent für ihre 40-jährige Treue zum Verein. Für ihre 25-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Andreas Müller, Gerhard Riemer, Eduard Sebestyen, Betty Tichelmann, Hans Tichelmann, Oliver Tichelmann, Jasmin Witschel, Renate Witschel, Christian Arndt, Ida Geist, Christiane Klein, Manuela Brendel, Beate Joschor und Georg Koch.



Mitgliederversammlung 2015

Vor dem Hintergrund leicht steigender Mitgliederzahlen, ein Plus von 28 auf 998 Personen, und übergroßer Nachfrage im Kinderturnen, werden unsere Aktivitäten gebremst, weil immer mehr Mitglieder den Verein nur noch als „Dienstleistungsunternehmen“ sehen und sich immer weniger als Übungsleiter oder als freiwilliger Helfer bei Veranstaltungen im Verein engagieren, beschrieb Peter Sallinger bei der mäßig besuchten Mitgliederversammlung die aktuelle Situation des Vereins. Obwohl wir teilweise in drei Gruppen gleichzeitig in der Halle mit unseren Kindern trainieren, ist die Nachfrage beim Kinderturnen weitaus größer, als wir mit der derzeitigen Personal- und Hallenausstattung bewältigen können, ergänzte die Übungsleiterin Gabi Redl. Eine weitere Ausdehnung unseres Angebots scheitert vor allem an fehlenden Übungsleitern, präzisierte die Bereichsleiterin „Kinder“ Iris Köhler das dringendste Problem.

Drei außergewöhnliche Aufgaben haben wir im letzten Jahr bewältigt. Dank dem Engagement von Gerhard Riemer und seinem „Jung-Rentner-Team“ konnten wir im Dachgeschoß die im vergangenen Jahr beschlossene Geschäftsstelle im Januar in Betrieb nehmen. Mit Bravour hat unser zweiter Kassier Hermann Moritz unsere Mitgliederverwaltung auf ein Datenbanksystem umgestellt sowie erfolgreich den Einzug der Mitgliedsbeiträge „SEPA-tauglich“ gemacht.

Stolz zeigte sich Sallinger, dass sich die Turner auch in diesem Jahr wieder am Faschingsumzug beteiligt haben, auf die große Resonanz beim Sportabzeichen sowie dem Teilnehmerrekord beim 25. Volkslauf, darunter der Triathlon-Weltmeister Sebastian Kienle. „Beim Sportabzeichen haben wir noch Potential nach oben, das wir über eine Kooperation mit den umliegenden Schulen erschließen wollen, ergänzte Sallinger.  Zwei Wermutstropfen hatte der Vereinschef in seinem Bericht. Sorge mache ihm, dass die Verweildauer im Verein immer kürzer wird, teilweise nur wenige Monate beträgt, und das bisherige Orga-Team des Volkslaufs hört nach 25 Jahren auf und sucht Nachfolger. „Sollte sich niemand finden, war der 25. auch der letzte Volkslauf unter der Regie des TV Rastatt-Rheinau, blickte er in die ungewisse Zukunft. Volker Seitz, Vereinsmitglied und Ehrenvorsitzender des Turngaus Mittelbaden-Murgtal gratulierte dem Verein, dass er bei den Mitgliederzahlen entgegen dem Landestrend steigende Zahlen aufweisen kann. Er dankte dem Vorstand für sein großes ehrenamtliches Engagement und appellierte an Mitglieder den Volkslauf nicht sterben zu lassen, er wirbt weit über die Stadtgrenzen für den Verein und die Stadt.

Gute Platzierungen bei den Bestenwettkämpfen haben die Leistungsturnerinnen und Leistungsturner erzielt, berichteten die Trainer Annette Pilot und Bernd Knöpel. Unsere Spitzenturnerin Noemi Hein, die zwischenzeitlich das Sportgymnasium in Karlsruhe besucht und drei bis sechs Stunden täglich trainiert, wurde in den Deutschen Perspektivkader berufen.

Auch die U 16 Basketballer waren überaus erfolgreich. Sie konnten sich für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren und haben diese in eigener Halle ausgerichtet und gewonnen, berichtete der Bereichsleiter Daniel Herrmann. In diesem Jahr sieht es danach aus, dass sie ihren Titel verteidigen können. Außerdem hat der Verein wieder zwei Herrenmannschaften, die sich ebenfalls beachtlich schlagen. Nicht am Wettkampfgeschehen nehmen die Leichtathleten teil. 2015 wollen wir uns verstärkt für ein Angebot im Kinder- und Jugendbereich einsetzen, berichtete Bereichsleiter Stefan Kiefer.

Bedingt durch den Ausbau und die Einrichtung der Geschäftsstelle musste der Kassier Dietmar Pingel nach Abzug der Ausgaben von den Einnahmen ein Minus über 3 000 Euro verbuchen und durch einen kräftigen Griff in die Rücklagen ausgleichen. Bianca Käshammer und Iris Metz bestätigten nach Prüfung der über 450 Buchungen eine solide und vorbildliche Kassenführung.

Nach 17 Jahren als stellvertretender Vorsitzender stellte sich Gerhard Riemer nicht mehr zur Wahl. „Bereits 1995 hat sich Gerhard Riemer mit der Planung des Vereinsheims in das Vereinsgeschehen eingebracht, wurde 1997 erstmals als stellvertretender Vorsitzender gewählt und beendet heute mit dem erfolgreichen Ausbau des Dachgeschoss zu einer Geschäftsstelle sein Engagement im Vorstand“, führte Sallinger in seiner Laudatio aus und dankte seinem scheidenden Stellvertreter mit einem Gutschein.

In offener Abstimmung und allesamt einstimmig wurden bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen Daniel Herrmann als stellvertretender Vorsitzender, Tobias Serzisko als Bereichsleiter Basketball und Sebastian Sick als Bereichsleiter Männer erstmals in den Vorstand gewählt. Hermann Moritz (2. Kassier), Bernd Knöpel (Bereichsleiter Turnen), Barbara Sallinger (Bereichsleiterin Frauen), Uschi Fussi (Beisitzerin) sowie Bianca Käshammer und Iris Metz als Kassenprüferinnen wurden für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Mangels Bewerbern konnten die Funktionen einer Pressereferentin/eines Pressereferenten und des Jugendleiters nicht besetzt werden.

Damit wir unsere Bankgeschäfte künftig auch Online abwickeln können, wir die Ehrenamtspauschale unseren aktiven Mitgliedern ohne die Anerkennung der Gemeinnützigkeit zu verlieren gewähren können und die Mitglieder statt mit einem persönlichen Anschreiben künftig per Veröffentlichung in der Presse und auf der Internetseite des Vereins zur Mitgliederversammlung einladen können, müssen wir unsere Satzung in drei Punkten ändern, begründete Sallinger die vom Vorstand beantragte Satzungsänderung. In offener Abstimmung und ohne Gegenstimmen genehmigten die Mitglieder die Änderung der Satzung.

Ebenfalls ohne Aussprache und Gegenstimmung wurden auf Antrag des Vorstandes die Mitgliedsbeiträge den gestiegenen Ausgaben moderat angepasst. Kinder und Jugendliche zahlen künftig 45 Euro (bisher 35), Erwachsene 50 Euro (40) und Familien 100 Euro (82) jährlich.

Mit einer Urkunde und einem Präsent dankten Peter Sallinger und sein neuer Stellvertreter Daniel Herrmann für 40-jährige Mitgliedschaft Bernd Knöpel, Walter Uhrig, Rudi Bollian, Willi Uhrig, Helmut Schbrowski, Gerhard Bollian, Manfred Himmel und Michael Zunker. 25 Jahre Mitglied im Verein sind: Ella Herb, Franz Herr, Christian Himmel, Elke Hundsdörfer, Silke Mai, Agnes Neumaier, Manuela Neumaier, Pascal Neumaier, Stefanie Sallinger, Karin Schäfer, Maria Theil, Patrick Theil, Andrea Wahl, Beate Zamros, Susanne Bohe, Martina Jochintke, Iris Metz, Katharina Wichmann, Markus Bier, Florian Ruf, Horst Witschel, Markus Dauer und Heike Witt.



.