Suche

Suche

Danke für die Unterstützung!

Franz

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

VOBA LOGO

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

 

------------------------------------------------

 

.

Pioneers siegen im Revanchederby

Derbystimmung war am Samstag in Baden Baden beim Tabellenfüherer. In einer vollen Halle mit vielen mitgereisten Fans aus Rastatt, hatten sich die Jungs um Spielertrainer Benjamin Wachtarz einiges vorgenommen. Gerade nach der hohen Niederlage vor 3 Wochen gegen Baden Baden wollten die Rastatter diesmal als Sieger vom Platz gehen. Das Spiel war immer spannend, jedoch war Rastatt nie in der Lage eine Führung zu erzielen. Immer "hinkte" man ein paar Punkte hinterher. Dass in den vergangenen Wochen hauptsächlich an der Mann-Verteidung und dem Defensivrebound gearbeitet wurde, zahlte sich dann auch aus. Hier sind besonders Thomislav Vukovic und Roman Mesmer zu erwähnen, die gefühlt an jedem Rebound ihre Finger hatten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und der unermüdliche Einsatz in der Defensive sorgten dann im vierten Viertel für die erste Führung Rastatts. Angeführt von Top Scorer David Gorka, der ums andere Mal seine Offensiv- Qualitäten beweißen konnte, war eine knappe Führung möglich. Das lag natürlich auch an der tatkräftigen Unterstützung seiner Mannschaftskammeraden. Glücklicherweise ließen in den Schlussminuten beide Mannschaften einige Freiwürfe liegen, und so konnte der knappe aber durchaus verdiente Auswärtssieg eingefahren werden. Die Freude war dementsprechend groß!

Sieg Baden Baden

Da der Mitkonkurrent Linkenheim am Wochenende verlor, stehen die Pioneers nun Punktgleich mit dem UC Baden Baden an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Beide Teams haben im letzten Spiel mit den beiden Tabellenletzten vermeintlich einfach Aufgaben um die Saison zu beschließen. Es ist nicht davon auszugehen, dass Baden Baden nochmal straucheln wird und im direkten Vergleich sowie anhand der Puntke ist Baden Baden im Moment vorne. Jetzt freuen sich die Jungs auf einen schönen Abschluss im letzten Heimspiel am kommmenden Wochenende um 18Uhr in der Tullahalle gegen den TS Durlach.

Die zweite Mannschaft konnten auch in Baden Baden gegen das Zweite Team der Kurstätter leider nicht bestehen, allerdings kann man auch am nächsten Wochenende gegen die dritte Mannschaft von Baden Baden ebenfalls einen versöhnlichen Anschluss erreichen. Dieses Spiel findet um 16 Uhr in der Tullahalle statt.

Auf zahlreiches Erscheinen freuen sich eure Pioneers!!!



Eine letzte Chance?

Nach einem klaren Auswärtserfolg mußten die Mannen um Benjamin Wachtarz am letzten Wochenende in der heimischen Tullahalle gegen den starken Gegner Jahn Offenburg antreten. Da die führende Konkurrenz (Baden-Baden und Linkenheim) unerwartet verloren hatten, steht mit einem Sieg die Türe zum Aufstieg wieder offen. Bei einem Sieg gegen den Tabellenfünften Offenburg würde man Punktgleich mit Linkenheim auf dem zweiten Tabellenplatz liegen. Somit waren die Rastatter durchaus moriviert. Das Spiel wurde auf einem physisch sehr hohen Level ausgetragen und die Rastatter rannten lange Zeit einem Rückstand hinterher. Erst im letzten Viertel und da erst kurz vor Ende war man in der Lage auszugleichen. Als kurz vor Ende der Partie dann auch noch Roman Mesmer mit einer Platzwunde vom Feld musste, waren es die Freiwürfe, welche die Entscheidung bringen sollten. Auch wenn auf Rastatter Seite nicht alle Freiwürfe ihr Ziel fanden, konnte eine gute Verteidigungsleistung in den letzten Sekunden den Rest besorgen. So gewannen die Pioneers mit 67:65. Somit hat mal am kommenden Wochenende in Baden Baden die Chance zur Revance und die Möglichkeit die Gleise für den Aufstieg zu stellen.

Roman beim Kampf um den Rebound



Pioneers unterliegen im Spitzenduell deutlich

Pano Pic vs. Baden Baden

Im Spitzenspiel der Bezirkliga unterlagen die Pioneers dem sehr stark aufspielenden Tabellenersten aus Baden Baden mit 76:110. Zu keiner Zeit des Spiels waren die Rastatter in der Lage ihren Rhytmus im Angriff zu finden. Und die starke Performance der Gäste war auch durch engagierte Verteidigungsarbeit nicht zu unterbinden. Eine sehr hohe Trefferquote der Baden Badener auf nahezu allen Positionen auf dem Platz führte zu vielen einfachen Punkten unter dem Korb. An diesem Spieltag war einfach kein "Kraut gewachsen" und das Team aus der Kurstadt war in fast allen Belangen besser als die Pioneers. Somit der auch die ungewöhnlich Hohe Niederlage in Ordnung und Baden Baden bleibt weiter an der Tabellenspitze. Die Jungs aus Rastatt haben die Chance zur Revanche da ja am 23.04.2016 ein weiteres Treffen, dann allerding in Baden Baden ansteht. Das Wochenende als solches kann als Suboptimales angesehen werden, da keine der Rastatter Mannschaften gewinnen konnte. Die zweite Mannschaft unterlag der Reserve von Baden Baden und auch die U16 Jugend, die noch Chancen auf den Titel hatte, musste durch die bittere Niederlage gegen Berghausen auch den zweiten Tabellenabgeben und sind auf den dritten Platz abgerutscht.



Höhen und Tiefen

Ein ereignisreiches Wochenende endete für die Basketballer des TV Rastatt-Rheinau durchwachsen. Zwar konnte die erste Mannschaft ihr Ligaspiel gegen den TS Durlach am Sonntag klar gewinnen,
doch kassierte man am Tag zuvor eine 55:63 Niederlage im Pokalhalbfinale gegen den Landesligisten CVJM Lörrach. Damit wahrte man zwar einerseits seine guten Aufstiegschancen in den verbleibenden Ligaspielen, doch gerade im Pokal hatte man nach zwei Siegen gegen Landesligisten schon mit dem Finale geliebäugelt. Letztes Jahr verlor man erst in einem dramatischen Finale gegen die SGEK Eichenkreuz. Dabei war man im Halbfinale keinesfalls chancenlos. Vor vollem Haus und mit den eigenen Fans im Rücken konnte man einen frühen Rückstand im ersten Viertel zur Pause fast egalisieren. Doch deutete sich an diesem Tag an, dass es vor allem am offensiven Ende des Feldes nicht wirklich rund lief. Leistungsträger David Gorka
ging mit einer Verletzung ins Spiel und konnte deswegen nicht wie gewohnt seine dominante Rolle in der Offensive voll ausfüllen. Auch die berufsbedingte Abwesenheit von Tobias Serzisko wog schwer. In der zweiten Hälfte verließ sich das Team der Pioneers dann zu sehr auf Dreipunkte Würfe, die an diesem Abend jedoch nicht so regelmäßig fielen wie in den vorangegangenen Pokalrunden. Am Ende gelang es den Rastattern diesmal nicht noch einmal zurückzukommen und Lörrach ging letztendlich als verdienter Sieger aus der Partie.

Zweite gegen Baden Baden

Einen Prestigesieg hingegen feierte die Zweite Mannschaft im lange erwarteten Derby bei der Reserve des UC Baden-Baden. Von Beginn an ließ man den Tabellennachbarn nicht ins Spiel kommen und dominierte das Spiel sowohl
defensiv als auch offensiv. Vor allem gegen die schnellen Guards der Pioneers wusste sich eine überforderte Defensive des UC nicht zu helfen und somit konnten die Pioneers ein klares 88:70 in fremder Halle feiern.



Bittere Pille zu schlucken

Im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga haben die Basketballer des TV Rastatt-Rheinau einen empfindlichen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Coach Benjamin Wachtarz musste sich beim Auswärtsspiel gegen den punktgleichen Tabellenführer Linkenheim knapp mit 59:63 geschlagen geben und darf sich nun in den verbleibenden Saisonspielen keinen Ausrutscher mehr leisten. vs. Linkenheim

Dass das Spiel eine schwere Prüfung werden sollte stellte sich schon vor Beginn heraus, da den Pioneers drei Stammkräfte fehlten. Das Spiel selbst wurde von beiden Teams nervös geführt. Zwar konnten die Rastatter zur Hälfte eine knappe Führung erspielen, jedoch zeichnete sich vor allem am offensiven Ende des Feldes an, dass es an diesem Tag schwer werden würde, den so wichtigen Auswärtssieg zu sichern. Im dritten Viertel bewahrheiteten sich dann die Befürchtungen, als die dezimierten Rastatter den Vorsprung nicht mehr halten konnten und es bis zum Ende nicht mehr schafften wieder aufzuschließen. Auf Rastatter Seite konnte einzig Niki Müller mit 19 Punkten seine Normalform abrufen, was unterm Strich zu wenig war, um den Tabellenführer zu stürzen. Erfolge gab es an diesem Wochenende von der Zweiten Mannschaft der Pioneers zu vermelden, die gegen den SSC Karlsruhe den dritten Erfolg in Serie einfahren konnte und sich in der Tabelle der Kreisliga immer weiter nach vorne arbeitet. Auch die U 16 der Rastatter spielt weiterhin eine starke Saison in der Bezirksliga. Angeführt von Samuel Enos und Sebastian Dodo, die zusammen 40 Punkte erzielten, konnte man die U 16 des SSC Karlsruhe besiegen. Nach einem nervösen Start kam die Defensive der Rastatter immer besser ins Spiel und man konnte letztendlich einen ungefährdeten 34:69 Sieg feiern, der zweite Sieg gegen einen der großen Karlsruher Vereine binnen zwei Wochen. Das nächste Heimspiel der Ersten Mannschaft findet am kommenden Samstag, 12.03, um 18.00h in der Rastatter Tulla Halle statt. Am gleichen Tag trifft die Zweite Mannschaft um 16.00h auf den TS Durlach sowie die U16 der Pioneers um 14.00h auf die U16 der Durlacher.



Weiterer wichtiger Sieg eingefahren

Dank eines elektrisierenden dritten Viertels haben die Basketballer des TV Rastatt Rheinau einen wichtigen Sieg gegen den direkten Konkurrenten TSV Graben eingefahren und einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg gemacht. Sowohl die Rastatter als auch die Gäste aus Graben mussten im Vorfeld des Spiels mit einigen personellen Ausfällen zurecht kommen. Trotz einer frühen, zweistelligen Führung der Rastatter entwickelte sich eine knappe erste Halbzeit. Vor allem eine gute Quote von der Dreierlinie hielt die Mannschaft aus Graben nach frühem Rückstand im Spiel.
Rastatt verkrampfte im Angriffsspiel gegen Ende der ersten Halbzeit und konnte auch am defensiven Ende des Feldes sein ganzes Potential nicht entfalten, zumal Defensivanker Roman Messmer lange Zeit mit Foulproblemen auf der Bank Platz nehmen musste. So kam es, dass der TSV Graben mit einer knappen Führung in die Kabine gehen konnte während die Rastatter Mannschaft einige Stellschrauben zu justieren hatte.

Und das tat die Mannschaft dann in unwiderstehlicher Manier im dritten Viertel, als sich das Team vor begeisterter Heimkulisse geradezu in einen Rausch spielte. Angeführt von einem überragenden David Gorka, der in diesem Abschnitt 16 Punkte erzielte, gewann man das Viertel mit 32:2. Offensiv funktionierten mit einem Mal alle Spielzüge und es schien als würde jeder Wurfversuch der Pioneers auch sein Ziel finden. Doch vor allem die Defensivleistung war überragend, da man den Gästen in den meisten Fällen sogar schon vor einem möglichen Wurf den Ball abnehmen konnte. Somit konnte man im Schlussabschnitt personell rotieren und die Stammkräfte für die entscheidenden Spiele um den Aufstieg schonen konnte. Wie auch schon in der vergangenen Woche konnte auch die Zweite Mannschaft der Pioneers überzeugen und feierte gegen die SGEK Karlsruhe einen wichtigen Heimsieg. Auch die U16 gewann ihr Heimspiel gegen die Jugend der SGEK Karlsruhe klar.

Es spielten: Gorka 27, Müller 20, Miller 14, Serzisko 11, Dopler 8, Baumann 3, Messmer 2, Harsch, Tschierske



Volksbank Rastatt unterstützt die Basketballer

Die Basketballer des TV Rastatt Rheinau durften sich am Wochenende über neue Warmup Shirts freuen. Die Volksbank Rastatt hatte sich bereiterklärt die Basketballer des TV Rastatt Rheinau zu unterstützen. Die Aufwährmshirts haben schon ihre Wirkung gezeigt und das Team von Reynaldo Cantu konnte mit einem tollen 81:60 Erfolg gegen die BG Karlsbad in das mittlere Tabellendrittel vorrücken. Zu Anfang sah es jedoch bei weitem nicht so aus. Schlechte Verteidigung und die Anschlussschwäche führten zu einem 15 Punkte Rückstand. Dieser konnte jedoch bis zur Halbzeit auf 11 verkürzt werden. Die Halbzeitansprache von Coach Cantu schien dann gefruchtet zu haben, denn sowohl in der Verteidigung, als auch im Angriff lief es für die Festungsstätter jetzt rund. Ergebnis drittes Viertel 28:7!Zweite Warmup

Besonders Bujar Kelmendi, der Topscorer des Teams, der hochprozentig aus dem Feld traf, konnte den Vorsprung immer weiter ausbauen und erreichte persönlich 21 Punkte. Auch der junge Philipp Tschierske war mit 19 Punkten ein wichtiger Posten in der Offensive. Hervorzuheben bleibt generell die starke Verteidigungsleistung in der zweiten Halbzeit sowie die geschlossene Teamarbeit, welche den ungefährdeten Sieg der Pioneers II rechtfertigte.

Abteilungsleiter Tobias Serzisko freut sich besonders, dass mit dem Sponsor Volksbank Rastatt auch mal eine zweite Mannschaft und die Jugend unterstützt. Die Jugend erhält die Warmups zum nächsten Heimspiel am 27.02.2016 um 14Uhr gegen SG EK Karlsruhe.



Doppelerfolg gegen Karlsbad


Die Basketballer des TV Rastatt-Rheinau haben auf dem Weg Richtung Landesliga Aufstieg die nächste Hürde genommen und die BG Karlsbad vor heimischer Kulisse klar mit 87:47 besiegt. Die Gäste waren von Beginn an mit dem hohen Tempo der Pioneers an beiden Enden des Feldes überfordert und gerieten schnell in einen zweistelligen Rückstand.

Jay mit zwei Puntken

Die Rastatter, die in diesem Spiel vor allem am offensiven Ende des Feldes eine starke Leistung zeigten, ließen jedoch auch in der zweiten Halbzeit nicht nach. Früh wurde derAufbauspieler der Karlsbader unter Druck gesetzt, wodurch das Angriffsspiel der Gäste zeitweise fast komplett zum erliegen kam. Aufgrund des großen Vorsprungs konnte Coach Wachtarz im Schlussabschnitt den Bankspielern viele Minuten geben und diesen zu Spielpraxis verhelfen und einen nie gefährdeten Pflichtsieg feiern. Wie schon im Pokal Anfang der Woche zeigte Flügel David Gorka erneut eine überragende Leistung bei der er 28 Punkte zum Erfolg beisteuerte. Mit diesem Erfolg konnten die Pioneers nun erstmals die starken Auftritte im Pokal auch in der Liga abrufen und sind nun für die kommenden Duelle um den Aufstieg mit Baden -Baden und Linkenheim mehr als gut gerüstet. Auch die Zweite Mannschaft konnte einen überzeugenden Erfolg verbuchen und schlug die Reserve der Karlsbader mit 81:60. Dabei ließ die gute Verteidigung im dritten Viertel nur 7 Punkte der Gegner zu und konnte in der Offensive selbst 28 verbuchen. Hervorzuheben wäre hier Bujar Kelmendi der mit einem sehr guten Händchen sein Würfe hochprozentig traf und 21 Zähler beisteuerte.

Das nächste Heimspiel der Rastatter steht am kommenden Samstag, 27.2., um 18.00 Uhr in der heimischen Tulla-Halle an. Am gleichen Tag trifft die Zweite Mannschaft um 16.00 Uhr auf die SGEK Karlsruhe 2. 



Sieg gegen Titelverteidiger - Halbfinale gebucht

Mit der besten Vorstellung seit der Neuformierung der Rastatter Basketballer vor einem Jahr haben die Pioneers den amtierenden Pokalsieger SGEK Karlsruhe geschlagen und stehen nun im Halbfinale des Badischen Basketball Pokals. Dieser Erfolg ist zugleich der zweite Sieg gegen einen Vertreter aus der höherklassigen Landesliga, nachdem man im Viertelfinale bereits den Tabellenführer Goldstadt Baskets besiegen konnte. Beim Auswärtssieg in Karlsruhe stach vor allem ein überragend aufspielender David Gorka heraus, der mit 28 Punkten das Offensivspiel der Rastatter trug und die Verteidigung der SGEK immer wieder vor große Probleme stellte. Vor allem im zweiten Viertel, als er 16 der Rastatter Punkte erzielte, war er kaum zu stoppen.

Pokalspiel vs. SG EK

Zu Beginn der Partie startete jedoch die SGEK besser und ging mit acht Punkten Vorsprung in Führung. Dieser Vorsprung konnte dank zweier getroffener Dreier von Ilja Samedov zum Ende des ersten Viertels verkleinert
werden. Zur Pause hin zogen die Rastatter dank guter Quoten von jenseits der Dreierlinie und aggressiver Verteidigungsarbeit dann selbst minimal davon. Die zweite Halbzeit wurde dann dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu einer Galavorstellung der Rastatter. Sowohl offensiv als auch defensiv trumpfte das Team von Coach Benjamin Wachtarz auf und beherrschte den Landesliga Zweiten vor allem im Schlussviertel. Vor allem Roman Mesmer und Tobias Serzisko konnten unter den Brettern immer wieder Rebounds einsammeln, was in der Offensive zu zweiten Chancen oder in der Defensive zu guten Verteidigunsaktionen führten. Was bleibt ist die Erkenntnis, dass die Basketballer des TV Rastatt Rheinau mit Blick auf die verbliebenden Spiele in der Bezirksliga alles mitbringen, was ein Aufstiegsanwärter braucht, sofern sie die Leistung der letzten beiden Pokalspiele auch im Ligabetrieb abrufen können.
Das nächste Heimspiel der Rastatter steht am Samstag, 20.02., um 18.00 Uhr gegen die BG Karlsbad in der heimischen Tullahalle an. Am gleichen Tag empfängt die Zweite Mannschaft um 16.00 Uhr die Reserve der Karlsbader.
Stats: Gorka 28, Müller 13, Samedov 13, Serzisko 9, Wachtarz 8, Dopler 6, Messmer 6, Baumann 1, Fuhrmann, Gruber



Neues Mitglied im Trainerbereich

Die Basketballabteilung des TV Rastatt Rheinau freut sich besonders, dass im Trainerstab ein neues Gesicht mit von der Partie ist. Seit Beginn des Jahres 2016 konnte der überaus erfahrene Trainer Georgi Jekov als Mitglied im Trainingsbetrieb gewonnen werden.

Georgie Jekov

Georgie Jekov ist 67Jahre, kommt aus Bulgarien und hat dort auch das Basketballhandwerk von Pike auf gelernt. In der Hauptstadt Sofia konnte er als Student mit seinem Team den ersten Platz bei den UNI Meisterschaften erreichen. 1983 kam er nach Deutschland und hat dann dort auch seine Trainerausbildung begonnen. Im Jahr 1993 hat er dann den Lehrgang zur B-Lizenz (zweithöchster Trainertitel in Deutschland) beim Deutschen Basketball Bund erfolgreich abgeschlossen. Als Trainer hat er immense Erfahrungen im Erwachsenenbereich (Regionalligatrainer bei UBC Münster), als auch im Kinder/ Jugendbereich. Georgi ist nun in Bietigheim sesshaft geworden und wir freuen uns sehr, dass er sich entschieden hat, sich beim TV Rastatt Rheinau zu engagieren. Er wird die Geschicke der U16 leiten und sich um die Jugend kümmern. Abeitlungsleiter Tobias Serzisko ist begeistert und freut sich ebenfalls auf die Zusammenarbeit.



.