Suche

Suche

Danke für die Unterstützung!

Franz

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

VOBA LOGO

-------------------------------------------------

-------------------------------------------------

 

------------------------------------------------

 

.

Arbeitssieg bei PSK - 64:53 in Karlsruhe!

 In einem hart umkämpften Spiel gegen die PSK Lions setzten sich die Pioneers am Wochenende durch und fuhren einen extrem wichtigen Sieg ein. Angeführt von den Leistungsträgern Tobias Serzisko und David Gorka gelang es, nach umkämpften 3 Vierteln im Schluss Abschnitt cool zu bleiben und in den entscheidenden Momenten zu punkten. Somit bleibt man an der Tabellenspitze und ist weiter auf den Aufstieg fokussiert.



Sieg im Spitzenduell

Freude nach dem Sieg

Tabellenspitze erobert!!!

Mit der stärksten Leistung der Saison haben die Basketballer des TV Rastatt-Rheinau den bis zum Wochenende ungeschlagenen Ligaprimus ETSV Jahn Offenburg geschlagen und sind nun neuer Tabellenführer der Bezirksliga Nord. In fremder Halle zeigte die Mannschaft von Coach Wachtarz, dass der Aufstieg in die Landesliga dieses Jahr nur über sie gehen kann. Beim 79:61 Auswärtssieg zeigten die Pioneers ihre extreme Ausgeglichenheit und hatten gleich fünf Spieler in ihren Reihen, die an diesem Abend zweistellig punkteten. Vor allem das Duo David Gorka und Stanislav Miller war aus dem Dreipunktebereich an diesem Tag extrem sicher. Coach Wachtarz zog die Konsequenzen aus den zuletzt starken Leistungen von Eugen Hildebrandt auf der Point Guard Position und ließ ihn erstmals in dieser Saison starten. Dieser zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen mit einer starken Leistung zurück und scheint sich als Aufbauspieler Nummer Eins etabliert zu haben. Vor allem gelang es den Pioneers an diesem Tag den Topscorer der Liga in Reihen der Offenburger, Michael Hoffmann, bei nur 14 Punkten zu halten. Nach diesem wichtigen Sieg stehen die Karten der Rastatter Tabellenführer auf den angepeilten Landesliga Aufstieg besser denn je.

 

Es spielten: Gorka (19 Punkte), Miller (18), Müller (12), Mesmer (12), Hildebrandt (12), Serzisko (2), Zier (2), Dopler (2), Wachtarz, Köhler



Sieg im Aufstiegsduell

Niki beim Layup

Auf dem Weg Richtung Landesliga haben die Basketballer des TV Rastatt-Rheinau am Wochenende einen großen Schritt gemacht. Im Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn PSG Pforzheim konnte sich das Team von Trainer Benjamin Wachtarz einen wichtigen 78:72 Heimsieg erspielen. Die Rastatter starteten konzentriert und konnten sich vor allem dank starker Leistung am offensiven Ende des Platzes früh mit zehn Punkten absetzen. Vor allem der junge Flügelspieler Nikolas Müller stellte die Verteidigung der PSG an diesem Abend vor große Probleme und wurde mit 24 Punkten Topscorer der Partie. Bis zum Schlussviertel der Partie bauten die Rastatter ihren Vorsprung kontinuierlich aus und konnten die Pforzheimer bis auf achtzehn Punkte distanzieren. Doch dann kam die Offensive der PSG ins Rollen und konnte von Rastatter Fehlern profitieren. Ein sicher geglaubter Sieg stand plötzlich mit zwei Minuten Restspielzeit und einem knappen 3 Punkte Vorsprung auf der Kippe. Doch in dieser Phase zeigten die Rastatter, das sie ein Spitzenteam in der Bezirksliga sind und fingen sich gerade rechtzeitig, um den Sieg nach Hause zu fahren. Ein wichtiger Sieg, der für die Mannschaft der Pioneers den Zweiten Tabellenplatz und Punktgleichheit mit Liga Primus Offenburg bedeutet.

 

Es spielten: Müller (24 Punkte), Gorka (119, Mesmer (11), Miller (11), Dopler (7), Serzisko (6), Wachtarz (5), Hildebrandt (3), Harsch, Zier

 



Wieder richtige Richtung eingeschlagen

Nach dem schlechten Saisonstart der Pioneers geht es nun wieder aufwärts. Die Jungs um Spielertrainer Benjamin Wachtarz konnten die Niederlage ganz gut verdauen und haben die anschliessenden beiden Spiele gleich gewonnen. Und auch das Spiel am letzten Wochenende gegen die junge Reserve der PSK Lions ging mit einem ungefährdeten Sieg für Rastatt aus.

Nun möchte man diesen Schwung auch mit in das Pokalspiel am 05.11.2016 mitnehmen und die erste Runde überstehen um sich dann auf die kommenden schwierigen Gegener einzustellen.

Erste Huddle Franz

Wie man sehr schön sehen kann unterstützt die örtliche Brauerei Franz unsere Basketballer!



Neue Basketballkörbe für die Vereinsanlage

Wie einigen ja schon aufgefallen war, lagen seit einigen Monaten zwei neue (gebrauchte) Korbanlagen am Sportplatz des TV Rastatt Rheinau. Die Bundeswehrkaserne in Bruchsal bekommt einen neuen Sportplatz und hatte keine Verwendung mehr für die "alten" aber "immer noch Top in Schuss" Korbanlagen. Basketballabteilungsleiter Tobias Serzisko hatte sich gleich bereiterklärt diese Anlagen zu "entsorgen". Nach Rücksprache und Zusage des Verantwortlichen bei der Bundeswehr wurden die Körbe auf die Rheinau gebracht. Um das ganze sauber aufzustellen wurde ein ordentliches Fundament benötigt. Zum Glück hat der Verein die Expertise in den eigenen Reihen. Langjähriges Mitglied Walter Himmel sowie Uli Strecker haben sich sofort bereiterklärt die Himmel- Maschinen, Erfahrungen und die eigene Arbeitskraft einzubringen. Mit dieser Unterstützung konnte natürlich nichts schiefgehen. 5 Tonnen Beton für die Fundamente, Aushub, Drahtkörbe und Schalungen, sowie Hülsenhalterungen wurden von Uli Strecker und dem zweiten Vorstand Daniel Herrmann in mehreren Terminen angebracht und einbetoniert. Heute war es dann so weit: Eine kleine Gruppe Basketballer hat dann die Aufgabe übernommen, die Körbe letzendlich zu stellen. (Das war die kleinste Arbeit! :-)

Nun hat der Basketballer in der Rheinau viele Möglichkeiten sein Können zu verbessern. Die Vorstandschaft ist glücklich über das gute Ergebnis und diese wirklich "günstige" Variante zwei zusätzliche Korbanlagen zu erhalten.

An dieser Stelle nochmals danke an alle die an diesem Projekt beteiligt waren- das war gute Arbeit!

Anbei ein Eaar eindrücke vom Aufbau der Fundamente und dem Stellen der Korbanlagen.

Neue Körbe



Schlechter Saisonstart für die ersten Herren

Die Saison 2016/2017 hat für Trainer Benjamin Wachtarz und sein Team äusserst schlecht begonnen. Die Jungs mussten beim TSV Ettlingen antreten und konnten in keinster Weise an die Leistungen aus der Vorsaison anknüpfen. Auch Neuzugang/Wiederkehrer Philipp Zier konnte in nicht überzeugen. Nach den Verletzungen von Tim Baumann und Niki Müller lief dann nur noch sehr wenig. Trotzdem hatten die Rastatter Sekunden vor Schluss 2 Würfe zum Ausgleich. Leider war kein Treffer dabei und so endete die Partie mit 58:61 zu Gunsten des TSV Ettlingen. Da die Pioneers auch ohne ihre Etatmäßigen Center Roman Messmer und Tobias Serzisko (beide im Ausland) antreten mussten, lässt das Hoffnung und Luft nach oben für die kommenden Begenungen.

Phil in Ettlingen

Die zweite Mannschaft von Reynaldo Cantu konnte einen Traumstart hinlegen und die Reserve des TSV Ettlingen deutlich schlagen. 90:34 war das Endergebins bei dem Matthias Fuhrmann, Phillipp Tschierske und Buja Kelmendi alle 20 Puntke oder mehr erzielten. Der Trainer sowie die Spieler waren sehr zufrieden.



Saison mit Siegen beendet

Erste und Zweite gewinnen deutlich beim Saisonabschlussspiel.

Schon zu Beginn des Spiels war klar, dass der direkte Ausstieg aus eigener Kraft nicht mehr zu erreichen war, da der punktgleiche Tabellenführer Baden-Baden sein Spiel beim Tabellenvorletzten drei Stunden zuvor gewonnen hatte. Da aber noch eine sehr kleine Möglichkeit als Tabellenzweiter aufzusteigen vorhanden war, und die Spieler auch die gut 60 Fans in der Halle nicht enttäuschen wollten, war es den Rastatter Korbjägern ein wichtiges Anliegen, dieses letzte Spiel der Saison zu gewinnen. Das war im ersten Viertel nicht immer zu erkennen, da betrug der Vorsprung "nur" Punkte. Aber mit jedem Viertel wurden die Festungsstätter besser und konnten angeführt von Eugen Hildebrandt mit 24 Punkten und dem Jungster Niki Müller mit 21 Punkten den Vorsprung in der weiteren Spielzeit ausbauen, so dass der Sieg mit 94:68 nie in Gefahr war. Ein Wehrmutstropfen war, dass Kapitän und Abteilungsleiter Tobias Serzisko nicht bei der Mannschaft sein konnte, doch das Team war in der Lage ihm Grüße zu senden und freut sich auf seine baldige Rückkehr.

Spiel gegen Durlach 

Pioneers Socks

Wish you were here

Auch die zweite Mannschaft war in der Lage ein versöhnliches Saisonende zu erspielen. Das Team von Reynaldo Cantu, der bei diesem Spiel von Daniel Herrmann als Coach vertreten wurde, erwischte einen Sahnetag und war so in der Lage die Konkurrenz aus Baden Baden mit 92:59 zu schlagen. Von Beginn an trafen die Rastatter nach Belieben, Mathias Fuhrmann traf alle vier seiner 3 Punktversuche und stellte schon im ersten Viertel die Weichen auf Sieg. Topscorer Bujar Kelmedhi drehte in der zweiten Halbzeit auf und war fast ohne Fehlversuch. 34 Punnkte standen für Ihn zu Buche. Besonders schon war, dass sich jeder Spieler in die Scorerliste eintragen konnte.

Zweite

Der TV Rastatt Rheinau freut über eine gelungene Saison, die mit ein bisschen Glück ev. noch mit einem Aufstieg hätte werden können. Nichtsdestotrotz sind wir zurfrieden und freuen uns auf die kommende Saision 2016/2017



Detlef Blickensdorf spendet Game-Ball

Der langjährige Unterstützer und Vereinsmitglied, sowie Mitarbeiter des Sponsors KIEFER GLAS, Detlef Blickensdorf, hat den Basketballern des TV Rastatt Rheinau einen neuen Spielball gesponsert. Das Foto zeigt die Mannschaft bei der Übergabe des Balls mit Detlef und dem zweiten Vorsitzenden Daniel Herrmann.Detlef B. Sponsor



Pioneers siegen im Revanchederby

Derbystimmung war am Samstag in Baden Baden beim Tabellenfüherer. In einer vollen Halle mit vielen mitgereisten Fans aus Rastatt, hatten sich die Jungs um Spielertrainer Benjamin Wachtarz einiges vorgenommen. Gerade nach der hohen Niederlage vor 3 Wochen gegen Baden Baden wollten die Rastatter diesmal als Sieger vom Platz gehen. Das Spiel war immer spannend, jedoch war Rastatt nie in der Lage eine Führung zu erzielen. Immer "hinkte" man ein paar Punkte hinterher. Dass in den vergangenen Wochen hauptsächlich an der Mann-Verteidung und dem Defensivrebound gearbeitet wurde, zahlte sich dann auch aus. Hier sind besonders Thomislav Vukovic und Roman Mesmer zu erwähnen, die gefühlt an jedem Rebound ihre Finger hatten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und der unermüdliche Einsatz in der Defensive sorgten dann im vierten Viertel für die erste Führung Rastatts. Angeführt von Top Scorer David Gorka, der ums andere Mal seine Offensiv- Qualitäten beweißen konnte, war eine knappe Führung möglich. Das lag natürlich auch an der tatkräftigen Unterstützung seiner Mannschaftskammeraden. Glücklicherweise ließen in den Schlussminuten beide Mannschaften einige Freiwürfe liegen, und so konnte der knappe aber durchaus verdiente Auswärtssieg eingefahren werden. Die Freude war dementsprechend groß!

Sieg Baden Baden

Da der Mitkonkurrent Linkenheim am Wochenende verlor, stehen die Pioneers nun Punktgleich mit dem UC Baden Baden an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Beide Teams haben im letzten Spiel mit den beiden Tabellenletzten vermeintlich einfach Aufgaben um die Saison zu beschließen. Es ist nicht davon auszugehen, dass Baden Baden nochmal straucheln wird und im direkten Vergleich sowie anhand der Puntke ist Baden Baden im Moment vorne. Jetzt freuen sich die Jungs auf einen schönen Abschluss im letzten Heimspiel am kommmenden Wochenende um 18Uhr in der Tullahalle gegen den TS Durlach.

Die zweite Mannschaft konnten auch in Baden Baden gegen das Zweite Team der Kurstätter leider nicht bestehen, allerdings kann man auch am nächsten Wochenende gegen die dritte Mannschaft von Baden Baden ebenfalls einen versöhnlichen Anschluss erreichen. Dieses Spiel findet um 16 Uhr in der Tullahalle statt.

Auf zahlreiches Erscheinen freuen sich eure Pioneers!!!



Eine letzte Chance?

Nach einem klaren Auswärtserfolg mußten die Mannen um Benjamin Wachtarz am letzten Wochenende in der heimischen Tullahalle gegen den starken Gegner Jahn Offenburg antreten. Da die führende Konkurrenz (Baden-Baden und Linkenheim) unerwartet verloren hatten, steht mit einem Sieg die Türe zum Aufstieg wieder offen. Bei einem Sieg gegen den Tabellenfünften Offenburg würde man Punktgleich mit Linkenheim auf dem zweiten Tabellenplatz liegen. Somit waren die Rastatter durchaus moriviert. Das Spiel wurde auf einem physisch sehr hohen Level ausgetragen und die Rastatter rannten lange Zeit einem Rückstand hinterher. Erst im letzten Viertel und da erst kurz vor Ende war man in der Lage auszugleichen. Als kurz vor Ende der Partie dann auch noch Roman Mesmer mit einer Platzwunde vom Feld musste, waren es die Freiwürfe, welche die Entscheidung bringen sollten. Auch wenn auf Rastatter Seite nicht alle Freiwürfe ihr Ziel fanden, konnte eine gute Verteidigungsleistung in den letzten Sekunden den Rest besorgen. So gewannen die Pioneers mit 67:65. Somit hat mal am kommenden Wochenende in Baden Baden die Chance zur Revance und die Möglichkeit die Gleise für den Aufstieg zu stellen.

Roman beim Kampf um den Rebound



.