Suche

Suche
.

Ligafinale im LBS Cup Turnen Frauen in Wyhl/Kaiserstuhl

Rastatt (hr) – Gut lachen haben die Mädchen und das Trainerteam der Startgemeinschaft vom Turnverein (TV) Bischweier und dem TV Rastatt-Rheinau (vl: Trainerin Nadine Witschel, Tagesbeste Annika Boos, Lisa Litzenberger, Leona D' Onofrio, Sarah Falk, Johanna Fenzl, Trainerin Annette Pillot und Trainer Jan Anselm).

Obwohl stark ersatzgeschwächt, haben die fünf Turnerinnen aus Bischweier und Rastatt hinter der Wettkampfgemeinschaft Forchheim/Wyhl II, dem TV Gengenbach, ETSV Jahn Offenburg II und dem TV Malsch den sechsten Platz beim Ligafinale in der Sporthalle beim TV Wyhl im Kaiserstuhl erreicht und nach 14 Wettkämpfen in der Abschlusstabelle vor dem TV Schonach, der WKG Hornberg/Lauterbach und dem PTSV Jahn Freiburg II den fünften Platz verteidigt. Damit sind die engagierten Turnerinnen aus Bischweier und Rastatt auch in der neuen Runde beim LBS Cup Turnen Frauen in der Staffel drei der Bezirksklasse startberechtigt.

Doppelten Grund zur Freude hatte die 18-jährige Annika Boos, die in Wyhl mit 14,15 Punkten am Boden die beste Übung zeigte und mit 50.30 Punkten an allen vier Geräten (Boden, Balken, Stufenbarren und Sprung) auch Tagesbeste wurde.

2017-07-01 Ligafinale Wyhl

Link zu Fotoimpressionen:



Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme unserer Turnerinnen beim Gauentscheid am 18.03.2017 in Bühl

Die Zicke-Zacke-Gruppe erzielte den 2. Platz im Wettkampf Jahrgang 2010/11

Gauentscheid 2017

vl. Vladislava Buss, Sonja Vogelsang, Frieda Hoch, Juliana Metz

Die Nachwuchs-Minis erreichten den 6. Platz im Wettkampf Jahrgang 2006/07

hinten vl. Ksenia Stushein, Jara Mühlbach, Maya Sameisl
vorne vl. Laura Olajos, Maria Kontra

Den 3. Platz erturnten sich die Nachwuchsturnerinnen im Wettkampf Jahrgang 2002 und jünger

vl. Valeria Buss, Luisa Adov, Lea und Lara Curic



3. Platz in der Gauliga 2016

Tolle Erfolge unserer Turnerinnen am zweiten Novemberwochenende bei den Gauligaendkämpfen. Die erste Mannschaft belegte den 3. Platz in der höchsten Klasse, die 2. Mannschaft belegte den 2. Platz in der C-Klasse und die Mannschaft der Altersklasse 10 erzielte den 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch an alle Turnerinnen und die Trainerinnen Annette Pillot, Nadine Witschel und Myriam Hein.

v.l.n.r. Milana, Noem, Leah, Annika



Erster Einsatz für Noemi Hein in der Deutschen Turnliga

Am ersten Juliwochenende startete Noemi für die zweite Mannschaft der TG Karlsruhe-Söllingen in der Regionalliga. Da in dieser Liga ein Start erst mit 12 Jahren möglich ist, gehörte Noemi zu den jüngsten Teilnehmerinnen in dem aus 6 Mannschaften bestehenden Wettkampffeld. Die Mannschaft musste verletzungsbedingt auf zwei Turnerinnen verzichten, so dass Noemi an allen 4 Geräten zum Einsatz kam. Der Wettkampf begann für die TG Karlsruhe-Söllingen am Schwebebalken mit Noemi als erster Turnerin. Man beschloss, ein wenig Schwierigkeit aus der Übung zu nehmen, was Noemi entgegenkam und ihr eine Übung ohne Sturz ermöglichte. Ein paar Unsicherheiten konnte sie trotzdem nicht verhindern.
Am Boden hatte sie ihre Nervosität bereits abgelegt und konnte sich mit Ihrer Wertung in das Mannschaftsergebnis (5 Turnerinnen turnen, 4 kommen in die Wertung) einbringen. Sie zeigte eine Doppelschraube in den sicheren Stand und auch die Kombi aus Strecksalto, Hocksalto gelang ihr gut.
Gesärkt mit dem Wissen, mit ihrer Übung zum Mannschaftsergebnis beigetragen zu haben, zeigte sie am Sprung einen sehr schönen Yurchenko (Rondat auf das Brett, Flick-Flack auf den Sprungtisch mit Salto rückwärts nach dem Abdruck). Leider konnte Noemi am Barren nach Ihrem Flugteil nicht ohne Zwischenschwung weiterturnen, was sie aber auf jeden Fall am nächsten Wettkampf besser machen möchte.
Die TG Karlsruhe-Söllingen II beendete den Wettkampf auf Rang 2 und hat somit eine gute Ausgangsposition für den nächsten Regionalligawettkampf am 10. Juli in Backnang.



3. Platz beim Finale der Badischen Bezirksklasse

Beim Rückkampf aller 8 Mannschaften der Staffel III der Badischen Bezirksklasse der Turnerinnen in Gengenbach zeigten die Mädels der Wettkampfgemeinschaft Bischweier/Michelbach/Rastatt-Rheinau Kampfgeist und belohnten sich mit dem dritten Platz in der Abschlusstabelle. Vom TV-Rastatt-Rheinau waren Annika Boos, Lea Reibold, Estelle Neumann und Milana Alvarez am Start.

Nachdem der Saisonstart in diesem Jahr durch viele Verletzungen alles andere als optimal verlief, ließ sich das Team nicht entmutigen und kämpfte sich Wettkampf für Wettkampf weiter nach vorne. Rechtzeitig zum Staffelrückkampf waren fast alle Turnerinnen wieder fit.An den ersten beiden Geräten, Barren und Balken, musste das Team ein paar Absteiger hinnehmen, die jedoch gut von den anderen Turnerinnen kompensiert wurden. Boden und Sprung liefen ohne größere Fehler gut durch und Annika erhielt für ihre Bodenübung die Tageshöchstnote von 14,1 Punkten.

In der Tageswertung erreichte das Team den vierten Platz, nur 0,25 Punkte hinter Gengenbach. Diesen 0,25 Punkte mehr hätten gereicht, um im Endergebnis zweiter zu werden und so für den Aufstiegswettkampf qualifiziert zu sein. So konnte man zwar noch Offenburg hinter sich lassen, insgesamt war es am Ende aber Rang drei hinter Freiburg und Gengenbach und vor Offenburg. Trotzdem freute sich das Trainerteam Jan Anselm, Annette Pillot und Gabi Koßmann mit der Mannschaft über ihren verdienten Sprung aufs Siegertreppchen.

Annika 1. v. l., Milana 3. v. l., Lea 5. v. l., Estelle 6. v. l.



Letzter Bezirksligavorkampf für unsere Ligaturnerinnen

Annika 1. v. l, Estelle 2., v. l., Lea 3. v. l., Milana 6. v. l

Der letzte Ligavorkampf der Badischen Bezirksklasse führte die Turnerinnen der Wettkampfgemeinschaft Bischweier/Michelbach/Rastatt-Rheinau nach Haslach. Man hatte es sich zum Ziel gesetzt, gegen die Mannschaft aus Haslach und Gengenbach zu gewinnen, um in der Tabelle noch weiter aufrücken zu können. Die Tatsache, dass drei der verletzten Teamkolleginnen wieder (zumindest teilweise) einsatzfähig waren, stimmte zuversichtlich.

Bereits am Sprung erwischte das Team einen guten Start und konnte das Gerät gewinnen. Hier erturnte sich Estelle Neumann mit 12,3 Punkten die Tageshöchstwertung. Nachdem es am Stufenbarren beim letzten Wettkampf nicht so glatt lief, konnte man gegen Gengenbach drei und gegen Haslach sogar 5 Punkte gutmachen. Hier erhielt Annika Boos die mit 12,8 Punkten die Tageshöchstwertung.

Am Balken musste das Team wegen einiger Absteiger zwei Gerätepunkte an Gengenbach abgeben, konnte Haslach aber weite auf Distanz halten. Am Boden liefen die Mädchen nochmal zu Höchstform auf und gewannen mit technisch sauberen Übungen souverän das Gerät. Wiederum erturnte Annika hier die höchste Wertung mit 13,6 Punkten. Mit dem Sieg in diesem Wettkampf mit 144,75 Punkten (Gengenbach 140,05 / Haslach 131,0) rückt die Wettkampfgemeinschaft nun auf den vierten Platz vor. In der inoffiziellen Einzelwertung belegte Annika den zweiten und Estelle den 5. Rang.
Vom TV Rastatt-Rheinau waren Annika Boos, Estelle Neumann, Lea Reinbold und Milana Alvarez am Start.



Rheinauer Turnerinnen in der Bezirksliga erfolgreich

Unsere Turnerinnen Lea Reinbold, Jule Kositzki und Milana Alvarez, die die Bezirksligamannschaft des TV Bischweier unterstützen, traten am 04. Juni zu ihrem zweiten Ligawettkampf im Jahr 2016 an. Nach einem verpatzten Start am Barren kämpfte sich die Mannschaft, die seit Beginn der Ligarunde viele verletzungsbedingte Ausfälle zu beklagen hat, in den Wettkampf zurück.
Besonders am Balken zeigten die Mädels Stärke und konnten alle Gerätepunkte gewinnen.
Am Ende musste sich der TV Bischweier (142,3 Punkte) zwar dem TV Schonach (144,7 Punkte) geschlagen geben, konnte aber den TV Hornberg/Lauterbach (133,35) deutlich hinter sich lassen. Von Seiten des TV Rastatt-Rheinau war Annette Pillot als Kampfrichterin im Einsatz. Wir wünschen unseren Mädels für den nächsten Ligawettkampf viel Erfolg.

Jule (3.v.l.), Milana (4. v. l.), Lea (5. v.l.)



Noemi Hein turnte bei den Deutschen Jugendmeisterschaften

Im April konnte sich Noemi beim Pre-Olympic-Youth-Cup in Köln mit einem tollen Wettkampf für die Deutschen Jugendmeisterschaften am 23. April in Heidelberg qualifizieren. Leider lief der Wettkampf hier nicht ganz so gut wie in Köln, doch am Ende freute sich Noemi, dass sie es geschafft hatte, in diesem sehr starken Wettkampffeld den 24. Platz von 28 Teilnehmerinnen erturnt zu haben.
Nun heißt es für Noemi, ihre Übungen in den nächsten Wochen zu festigen, denn im Juli wird sie als jüngste Turnerin der 2. Mannschaft der Kunstturnregion Karlsruhe ihren ersten Einsatz in der Deutschen Turnliga haben.

Noemi bei den Deutschen Jugendmeisterschaften



Podestplätze bei den Jahrgangsbestenwettkämpfen

Mona Strecker (3. Platz), Lorena Curic (3. Platz), Milana Alvarez (3. Platz), Annika Boos (2. Platz) und Kevin Imgrund (2. Platz)
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!



Noemi Hein erfolgreich beim RTB-Pokal und bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften 2015

Das Wettkampfjahr begann für Noemi mit dem RTB (Rheinischer Tunerbund)-Pokal in Köln, bei welchem sie zum ersten Mal die Pflichtübungen der Altersklasse 11 zeigen musste. Hierzu gehörte auch ein gestreckter Salto mit 1/1 Schraube am  Boden (Foto: sascha-photodesign).

Noemis Schraube am Boden (sascha-photodesign)

Einige Teile am Barren und Balken waren im Training jedoch noch nicht wirklich sicher, so dass man die Entscheidung traf, diese an diesem Tag noch nicht in die Wettkampfübungen einzubauen. Da der Wettkampf aber noch sehr früh im Jahr war, zeigten auch andere Mädchen ihre Übungen nicht fehlerfrei, so dass Noemi am Ende den 10. Platz in der Einzelwertung und erfreulicherweise mit Ihrer Teamkollegin Noemi Grießer (KRK/TG Neureut) den 3. Platz in der Mannschaftswertung (2 Turnerinnen) belegen konnte.



Nur zwei Wochen später standen die Baden-Württembergischen Meisterschaften in Esslingen auf dem Plan. Bei diesem Wettkampf zeigte Noemi alle Elemente. Bei der Rückwärtskombi am Balken mit zwei Flick-Flacks in Verbindung musste sie zwar einen Sturz in Kauf nehmen, doch freute sie sich sehr, diese Verbindung gezeigt zu haben, hatte sie vor dem Wettkampf doch noch erhelblichen Respekt davor. Obwohl Noemi am Boden die Vorwärtskombi Überschlag Salto vorwärts gestreckt mit Salto vorwärts gehockt nicht stehen konnte, wurde ihre Übung mit der dritthöchsten Wertung belohnt. Zusammen mit einem soliden Sprung und einer ordentlichen Barrenübung konnte Noemi am Ende keinen undankbaren sondern einen tollen 4. Platz bei ihren ersten Baden-Württembergischen Meisterschaften erturnen.



.